Schlagwort-Archive: liebe

Oder nicht?

hands-2259312_640

.

Oder nicht?

Gedanken –

Hände in den Deinen
streicheln und zärteln
zärtlich vereinen
was so lange getrennt

Sehnsucht – sie brennt und sie ruht
brennt Löcher ins Herz
hoch schlägt die Glut
ein wildirrer Schmerz

Auf der Suche nach dir
durch weltlose Welten
was fand ich im zeitlosen Raum
nur Plage in verlassenen Zelten

Ich laß’ nicht die Hoffnung
Dich endlich zu finden
den Rest meines Lebens
mich an Dich zu binden

Mit Dir zu lachen an jedem Morgen
auch wenn die Sonne verfinstert ist
Glück erzeugen und nicht borgen
teilen mit dir – auch wenn Du nicht bist

Die Zeit wird es geben
auf das Du mich siehst
ich möchte erleben
daß Du nicht mehr fliehst

…oder nicht ?

©ee

Getaggt mit ,

Mütter …

family-2324116_640

.

Mütter …

Eine Mutter fordert nicht,
eine Mutter kann nur geben –
eine Mutter ist wie Licht
in eines Kindes Leben.

Ist dieses Licht einmal erloschen –
wie abgebrannter Kerze Schein –
dann klingt es häufig abgedroschen,
aus Kindermund, das Traurigsein.

Zu Lebzeit‘ wär‘ es Zeit gewesen
zu schenken ihr der Freude Blick,
dann wär‘ gekehrt und handverlesen
ins Mutterherz die Freud‘ zurück.

Drum denkt an diese meine Worte,
ihr, die ihr noch ’ne Mutter habt –
danket ihr an jedem Orte
dafür, daß Sie euch hat gelabt.

©ee

.

honor-1389241_640

Getaggt mit , ,

Balsam des Glücks.

cool-250732_640

 

.

Balsam des Glücks.

Du hast so ein herrliches Lachen,
deine Stimme so voller Musik –
wenn andere lassen es krachen
lehnst du dich nur lachend zurück.

Die Töne sie rinnen wie Perlen
durch zärtlich sie streichelnde Hand –
es öffnet selbst grobschlächtigst’ Kerlen
den Ausblick auf blühendes Land.

Du hast eine Stimme wie Balsam des Glücks –
so weich und so zart und so schäumend –
einmal drin badend möcht man niemals zurück,
möcht’ ewig von dem Genuß träumen …

© ee

Getaggt mit ,

Liebe…

leaf-117554_640

.

 

Liebe …

Liebe ist Leben –
Liebe ist Glück –
Liebe kann geben –
Liebe dreht Zeit zurück.

Liebe kann vergeben –
Liebe kann verzeih’n –
Liebe ist das Streben
der Rebe nach dem Wein.

Liebe ist das Werden –
Liebe ist die Macht –
zärtliche Gebärden –
selbst in dunkler Nacht.

Liebe ist der Anfang –
Liebe ist das Sein –
an Liebe führt der Weg entlang –
ganz weit in dich hinein.

Liebe ist das Spüren –
von Liebe überall –
Liebe kann uns führen –
bis hoch ins Himmelsall.

© ee

.

heart-2095454_640

Getaggt mit ,

Steine der Erfahrung…

petra-679395_640

.

Die Steine der Erfahrung
aus der Vergangenheit
laß sie zu Mauern werden
aber nur als Wegbegleit

laß sie Dir nie die Zukunft wehren
bau sie nie quer auf den Weg
sie Dir dann den Lauf erschweren
ob auf Strasse oder Steg

laß nie das Gestern triumphieren
richt’ immer nur nach vorn den Blick
dann werden Blumen Herzen zieren
und Du lebst der Liebe Glück

Blüten werden auf Dich regnen
Farben werden Dich erfreu’n
Seelen werden Dich erquicken
werden um Dich Rosen streu’n

Schmerzen werden von Dir fliehen
im silberweissen Mondeslicht
werden rosa Wolken blühen
Küsse schmeicheln Dein Gesicht

Du fühlst plötzlich liebend Hände
spürst der Sehnsucht heiß Begehr
fliehst der dunklen Schattenwände

und weißt – ich liebe Dich so sehr.

© ee

.

heart-583895_640

Getaggt mit ,

Geliebter Farbklecks.

embroidery-74085_640

.

 

Geliebter Farbklecks.

Ich bin ein Gitter eingehängt
über dem Farbentopf deiner Fantasie
geklemmt von Rand zu Rand
auf den eifrigen Farbpinsel wartend.

Es tropfen kunterbunt
beim Abstreifen mir
deine Traumbilder haltlos schwer
durch mein Gedankensieb.

© Chr.v.M.

Getaggt mit ,

DU…

leaf-117554_640

 

.

DU…

Ich hab’ auf den Grund deiner Seele gesehen
sah blühende Wiesen und plätschernde Bächlein
fühlte den lindesten Frühlingswind wehen
und wärmenden lieblichen Herzsonnenschein

unter schattigen Bäumen herrscht himmlische Ruh’
kein lautes Gebaren will stören
in meinen Träumen da träum ich nur „Du“
dir will ich für immer gehören

ich möcht’ nicht mehr wandern in frierender Welt
möcht’ fliehen den flüchtigen Schmerzen
möcht’ daß deine Sonne mein Leben erhellt
am Lieblingsplatz in deinem Herzen

möcht’ nie mehr verlassen den seligen Ort
möcht’ nie mehr in Kälte erschauern
ich gehe nie mehr nie von dir fort
unsere Liebe wird dauern

wird dauern bis in die Ewigkeit
wird dauern über die Zeiten
mich aufzugeben bin ich bereit
ich möcht’ dir den Himmel bereiten

© ee

Getaggt mit ,

Nur bei Dir…

landscape-571930_640

.

Der Mandelblüten zitternd Schweigen
des Mondes Tränen still berührt
auf dem See der Wellen Reigen
die Seele durch die Träume führt

die heiße Sehnsucht deiner Augen
sich tief in mein Verlangen brennt
fühl sie an meinem Herzen saugen
egal auch wieviel Welt uns trennt

das leise wispernd Spiel des Denken
der Hauch deines Begehrens Glut
ich spüre dein dich selbstlos schenken
ich fühle es du bist mein Blut

du bist der Spiegel meines Sein
du bist mein gestern und mein morgen
bist meiner Liebe Herzensschrein
nur bei dir bin ich geborgen.

© ee

.

heart-2095454_640

Getaggt mit ,

Unsere Liebe wird dauern.

 evening-walk-1959986_640

.

Unsere Liebe wird dauern.

Ich hab’ auf den Grund deiner Seele gesehen
sah blühende Wiesen und plätschernde Bächlein
fühlte den lindesten Frühlingswind wehen
und wärmenden lieblichen Herzsonnenschein

unter schattigen Bäumen herrscht himmlische Ruh’
kein lautes Gebaren will stören
in meinen Träumen da träum ich nur „Du“
dir will ich für immer gehören

ich möcht’ nicht mehr wandern in frierender Welt
möcht’ fliehen den flüchtigen Schmerzen
möcht’ daß deine Sonne mein Leben erhellt
am Lieblingsplatz in deinem Herzen

möcht’ nie mehr verlassen den seligen Ort
möcht’ nie mehr in Kälte erschauern
ich gehe nie mehr nie von dir fort

unsere Liebe wird dauern

wird dauern bis in die Ewigkeit
wird dauern über die Zeiten
mich aufzugeben bin ich bereit
ich möcht’ dir den Himmel bereiten.

© ee

.

Getaggt mit ,

der Tag…

forest-1767132_640

.

 

Der Tag …

er raschelt in uralten Bäumen

noch sieht man ihn werkeln
im schwindenden Licht
er versteckt in den Kronen
die Bilder zum träumen
bevor der Abend sein Werk unterbricht

die Dämmerung spielt zärtlich
mit zarten Gefühlen
geheimnisvoll und sehnsuchtsschwer
schweigend sitzen wir am kühlen
nachtesblauen Glückesmeer

meine Hand sie hält die Deine
ich spüre Deines Herzens Schlag
hör wie Du sagst Du bist die meine
fühl wie Du fühlst
wie sehr ich Dich mag

© ee

.

bank-1649027_640

Getaggt mit