Die Reise …

luggage-1081872_640

.

 

Die Reise . . .

Ich machte eine Reise –
in unbekanntes Land,
ich fragte nicht die Preise –
nahm, was am Weg ich fand.

Ich kriegte viel zu hören –
gar vieles zeigt sich meinen Blicken,
die Menschlichkeit tat mich betören –
wollt’ was davon nach Hause schicken.

Selbst wo die Armut war daheim –
fand ich stets off’ne Hände,
ich schämte mich – so blaß und klein
vermißt’ nicht unsere Wände.

Die Wände hier – aus Stolz und Gier –
die nichts mehr kann erschüttern,
wir halten sie für unsere Zier –
wenn Herzen auch verbittern.

Und als ich dann nach Hause kam –
wollt‘ meine Päckchen zeigen,
die Menschlichkeit, sie floh vor Gram –
paßt hier nicht in den Reigen.

Die Selbstsucht hat sie sehr geschrecket –
sie war nur blau und rot vor Wut,
weil man sich hier zumeist bloß strecket
nach Eigennutz – nach Geld und Gut.

© ee

.

holy-1182831_640

Advertisements
Getaggt mit

3 Gedanken zu „Die Reise …

  1. punkteleben sagt:

    wirklich schön geschrieben,wow! schau doch gerne mal bei mir vorbei https://punkteleben.wordpress.com/
    Liebe Grüße,
    Luisa

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: